• Sanierung Gemeindeverbindungsstraße Landing-Söchtenau
  • Einführung regelmäßiger Bürgermeister Sprechstunden
  • Ärztehaus Bad Endorf
  • Bebauungsplan Wiebel Park mit Kanalbaumaßnahmen
  • Behindertengerechter Eingang am Rathaus
  • Einführung eines Seniorenwegweisers
  • Grundankauf für das Retentionsbecken
  • Einführung des Babywindel Containers
  • Gehwegsanierung der ev. Kirche
  • Grundkauf Vomper Platz, Parkplatz und Busbahnhof
  • Erweiterung Kurpark
  • Gründung des Mittelschulverbands
  • Weiterführung des Ortsbusses
  • Erweiterung der Rettungsleitstelle
  • REWE Markt – „Zentrumsnah“
  • Teilsanierung Katharinenheimstraße
  • Kinderspielplatz Hofham
  • Neubau Forststraße
  • Sanierung Straße Kurf – Unterkurf
  • Sanierung Ofenlochweg
  • Sanierung Ofenlochweg
  • Gewerbeansiedlung SOTO
  • Gewerbeansiedlung YTRON
  • Bürgerhaus/Feuerwehrhaus Neubau
  • Hochwasserschutzmaßnahme Dorfstraße
  • Neubau Dorfstraße
  • Hochwasserschutzmaßnahme Dorfstraße
  • Kinderspielplatz Neubau
  • Sanierung Gemeindeverbindungsstraße Stetten>Batterberg
  • Energetische Sanierung Kindergarten
  • Aktivität gegen die Erdgasbohrung am Langbürgner See
Ausschnitte unserer Leistungen
von 2008 – 2014 unter
BGM Gudrun Unverdorben!
Darüber freuen wir uns!!

Rettet unser Moorbad

Alle Aktivitäten und Termine sind auf der Vereinshomepage zu finden.

 

 

 

 

 

 

ALT:

 

Petition "Rettet das Endorfer Moorbad" - Endorfer Ausgabe Februar 2015

In der Sitzung vom 21.10.2014 hatte der Tourismus-, Gewerbe- und Beteiligungsausschuss unter TOP 3 - Moorbad - Erörterung zum Ablauf der Badesaison 2014 sowie Entscheidung zur weiteren Vorgehensweise - die Beschlussvorlage für den Marktgemeinderat gefasst: das Moorbad soll geschlossen werden!

Herr Kaltner hat daraufhin als Moorbadbesucher eine Online - Petition gestartet, um zu zeigen, dass viele Endorfer Freunde des Moorbades sind und diesen enormen Freizeitgewinn nicht missen möchten. Die ÜWG unterstützt diese Petition mit allen Kräften und appelliert an den Marktgemeinderat, eine Entscheidung erst zu fällen, wenn eine offene, vollständige und transparente Kosten-Nutzenaufstellung vorliegt, denn wenn das Moorbad abgerissen ist, kommt es bestimmt nicht wieder.

Unsere Bürgermeisterin hat in der letzten Ausgabe des Endorfes vom Dez. 2014 / Jan. 2015 zu dem Thema aus ihrer Sicht Stellung genommen. Ich teile Ihre Auffassung, dass ein tragfähiges Zukunftskonzept unter Berücksichtigung der harten (besser aufgeschlüsselte Kosten) und weichen (Mehrwert für die Gemeinde und vor allem ihrer Bürger) Fakten entwickelt werden muss.

Aber die Alternativen, vorneweg der Bürger- / Badebus, sind mit Bedacht abzuwägen.

  • Welche Familie fährt mit einem Kleinkind im Badebus zum See, um sich mal kurz abzukühlen?
  • Welche Familie lässt ihr Grundschulkind mit dem Bus alleine an einen See fahren - ohne Bademeister, im trüben Gewässer, mit genauen An- und Abfahrtszeiten?
  • Welcher Moorbadfreund setzt sich bei 30°C ins Auto, um sich kurz abzukühlen?

 

Auch die anderen diskutierten Alternativen haben Nachteile:

  • Verbilligter Thermeneintritt: Wie passt das mit dem Konzept der Therme "50+" zusammen und kann eine Therme den Eintrittspreis so weit senken, dass sich Familien eine Sommer-Jahreskarte leisten können?
  • Ein neues Schwimmbad: Kann dieses günstiger als das Moorbad sein?

Mit der Petition soll ein Zeichen gesetzt werden, dass viele Endorfer an ihrem Moorbad hängen. Nach Zeichnungsende habe 484 unterzeichnet - davon 382 aus Bad Endorf - toll

 

Am Montag, den 23.2. um 19 Uhr wird die Petition im Rathaus der Bürgermeisterin Frau Laban übergeben. Schön wäre es, wenn viele Befürworter dabei sind.

 

Danke

 

Maren Weigand